News – Neiegkeeten

Wort.lu

Le Quotidien

  • Climat : plaintes contre TotalEnergies
    von afp am 21.05.2024 um 16:52

    Trois ONG et huit personnes issues du monde entier ont déposé plainte hier à Paris contre le géant pétrolier français TotalEnergies, ses dirigeants et actionnaires, accusés d’homicide involontaire ou d’atteintes à la biodiversité. Contacté, TotalEnergies n’a pas répondu dans l’immédiat. Les plaignants, accompagnés par les ONG Bloom, Alliance Santé Planétaire et Nuestro Futuro, veulent mettre …

  • [Vidéo] À Echternach, les pèlerins ont bravé la pluie pour danser dans les rues
    von Myrthille Dussert am 21.05.2024 um 16:25

    La pluie est battante et le ciel gris. Les parapluies et coupe-vent sont de sortie. Mais cela n’empêche pas les nombreux pèlerins de se retrouver pour danser tous ensemble. En ce mardi de Pentecôte, ils ont rendez-vous dans la basilique où se trouve le tombeau de saint Willibrord et dans les rues d’Echternach, dans l’est du …

  • 152 nouveaux «policiers stagiaires» assermentés
    von Le Quotidien am 21.05.2024 um 15:49

    Ils ont prêté serment ce mardi 21 mai au cours d’une cérémonie : 152 «policiers-stagiaires» vont rejoindre les rangs de la police grand-ducale. La cérémonie a eu lieu au Hall Omnisports de l’école de police, dans la capitale. Les 152 agents assermentés à cette occasion font partie de la troisième vague de 200 fonctionnaires-stagiaires policiers …

  • Rihanna, 14 ans, est toujours portée disparue
    von Le Quotidien am 21.05.2024 um 15:18

    La police grand-ducale est toujours à la recherche de Rihanna, cette adolescente de 14 ans portée disparue il y a maintenant neuf jours, dans les environs d’Ettelbruck. Un premier avis de recherche avait été publié le 13 mai dernier : Rihanna Nella Pettinato, 14 ans, est toujours portée disparue. Elle a été vue pour la …

  • Tourisme : toujours plus de monde dans la capitale
    von Le Quotidien am 21.05.2024 um 15:12

    De nombreux visiteurs ont encore sillonné les quatre coins de la capitale pour ce week-end de la Pentecôte, rapporte le LCTO ce mardi 21 mai. Pendant le week-end prolongé de la Pentecôte, de nombreux visiteurs sont venus passer quelques moments agréables à Luxembourg-ville. Cet afflux considérable de visiteurs confirme la tendance à la hausse déjà …

  • L’armée luxembourgeoise en mission pour l’Ukraine
    von Le Quotidien am 21.05.2024 um 14:19

    Le Luxembourg va envoyer des soldats pour participer à une mission « d’assistance de l’UE » pour l’Ukraine, mais aussi au Mozambique. Les représentants du ministère de la Défense ont présenté ce mardi 21 mai aux membres de la Commission des Affaires étrangères et européennes, la prolongation de la mission d’assistance de l’UE en soutien à l’Ukraine, …

  • L’Iran rend hommage à son président défunt Raïssi
    von afp am 21.05.2024 um 13:57

    Des dizaines de milliers d’Iraniens ont rendu mardi hommage au président Ebrahim Raïssi, dont le décès a ouvert une période d’incertitude politique avant une présidentielle pour désigner son successeur le 28 juin. Prévues pour durer jusqu’à jeudi, les funérailles ont débuté tôt mardi à Tabriz, la grande ville du nord-ouest à proximité de laquelle Raïssi …

  • Succession de séismes : vent de panique à Naples
    von afp am 21.05.2024 um 13:23

    Les habitants de la zone volcanique des Champs phlégréens, près de Naples, réclamaient des mesures mardi pour sécuriser leurs maisons après une succession de séismes, qui n’ont provoqué ni dégâts majeurs ni victime, mais levé un vent de panique. « J’ai peur. J’ai ouvert mon magasin ce matin, mais il n’y a personne, les gens ont …

  • [Euro-2024] Cristiano Ronaldo dans le groupe du Portugal pour son 11e tournoi majeur
    von afp am 21.05.2024 um 12:22

    Cristiano Ronaldo figure dans la liste des 26 joueurs dévoilée mardi par le sélectionneur de l’équipe du Portugal, l’Espagnol Roberto Martinez, pour l’Euro-2024, où le quintuple Ballon d’or disputera à 39 ans son 11e grand tournoi international. Vingt ans après ses débuts à l’Euro-2004 organisé au Portugal, huit ans après le sacre de la Seleçao …

  • [Football] L’Allemand Toni Kroos annonce sa retraite après l’Euro-2024
    von afp am 21.05.2024 um 12:12

    Le milieu de terrain allemand du Real Madrid Toni Kroos a annoncé mardi qu’il mettrait fin à sa carrière cet été après l’Euro-2024, à 34 ans. « Ma carrière de footballeur s’achèvera cet été, après l’Euro. Comme je l’ai toujours dit, le Real Madrid est et sera mon dernier club », a écrit l’international allemand sur Instagram, …

RTL.lu

Welt.de

  • Selenskyj sieht „greifbare Ergebnisse“ im Raum Charkiw
    am 21.05.2024 um 20:50

    Die Lage im umkämpften Gebiet Donezk sei extrem schwierig – dafür gelinge es in der Region Charkiw, die Besatzer zu „zerstören“. Die Ukraine, sagt Präsident Wolodymyr Selenskyj, brauche aufgrund der dynamischen Lage dringend weitere Waffenlieferungen.

  • „Wer diesem Regime kondoliert, verrät sowohl die Iraner, als auch unsere Werte“
    am 21.05.2024 um 19:43

    Nach dem Tod des iranischen Präsidenten Raisi, der auch als „Schlächter von Teheran“ bekannt ist und für die brutale Unterdrückung von Frauen steht, sorgen Beileids-Bekundungen aus dem Westen für Empörung. Die Frauenrechtsaktivistin Rebecca Schönenbach findet bei WELT TV klare Worte.

  • Rekordgewinne für Landwirte – doch jetzt droht der Absturz
    von Christoph Kapalschinski am 21.05.2024 um 19:32

    Landwirte haben im vergangenen Wirtschaftsjahr so viel verdient wie seit Langem nicht. Profitieren konnten sie vor allem von einem bestimmten Effekt. Die Realität auf vielen Höfen sieht indes weniger positiv aus – der Bauernverband warnt bereits vor einem Gewinneinbruch.

  • „Müssen alles dafür tun, unsere Hilfe maximal auszubauen“
    am 21.05.2024 um 19:12

    Der ukrainische Präsident Selenskyj zeichnete Außenministerin Baerbock in Kiew mit einem Verdienstorden für ihre Ukraine-Unterstützung aus. Baerbock unterstrich erneut die Notwendigkeit militärischer Hilfe für das Land. „Dieser Krieg geht uns alle etwas an“, sagte sie im Interview mit WELT TV.

  • Die gewaltige wirtschaftliche Macht der Revolutionsgarden im Iran
    von Tobias Kaiser am 21.05.2024 um 18:34

    Im Iran droht ein Machtkampf, in dem die Revolutionsgarden eine zentrale Rolle spielen. Die paramilitärische Organisation brüstet sich gern mit ihrer Schlagkraft – über ihre wirtschaftliche Macht und mafiösen Aktivitäten schweigt sie jedoch. Ihr Einfluss reicht bis nach Deutschland.

  • Ein neuer Masterplan beim stillen Rüstungsriesen?
    von Gerhard Hegmann am 21.05.2024 um 18:28

    Nach nur drei Jahren scheidet Vorstandssprecher Klaus Richter beim Nürnberger Technologiekonzern Diehl aus. Dass vom Unternehmen kein Nachfolger genannt wird, ist bemerkenswert. Offenbar plant der Nürnberger Konzern einen neuen Kurs.

  • „Raisi ließ meinen Vater hinrichten, weil er gegen das Mullah-Regime demonstrierte“
    am 21.05.2024 um 18:12

    Der Vater von „Bild“-Journalist Iman Sefati wurde 1988 von Teherans Mullah-Regime hingerichtet. Irans verstorbener Präsident Ebrahim Raisi war als Scharia-Richter für die Hinrichtung seines Vaters verantwortlich. Bei WELT TV erklärt Sefati, was die Nachricht vom Tod Raisis in ihm ausgelöst hat.

  • „Die Bundesregierung sollte die De-Facto-Gleichsetzung zurückweisen“
    am 21.05.2024 um 18:08

    Die Beantragung eines Haftbefehls gegen Israels Premier Netanjahu und Hamas-Anführer Sinwar durch den Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag stößt auf deutliche Kritik. „Es gibt offensichtlich politische Motive“, sagt AJC-Direktor Remko Leemhuis bei WELT TV.

  • UN-Palästinenserhilfswerk setzt Lebensmittelverteilung in Rafah aus
    am 21.05.2024 um 18:05

    Weil die Vorräte zur Neige gegangen seien und die Sicherheitslage schlecht sei, stoppt das UN-Hilfswerk für Palästina (UNRWA) vorerst die Lebensmittelverteilung in Rafah. Israel hingegen gibt an, erst jüngst seien mehr als 400 LKW mit Hilfslieferungen an einem Tag im Gaza-Streifen eingetroffen.

  • Trump sagt nicht als Zeuge über Stormy Daniels aus
    am 21.05.2024 um 17:54

    Im Schweigegeld-Prozess gegen Donald Trump sagt der frühere US-Präsident nicht selbst als Zeuge aus. Trumps Anwälte beendeten die Zeugenbefragung, ohne Trump in den Zeugenstand zu rufen. Der Richter Juan Merchan kündigte daraufhin für Dienstag kommender Woche die Schlussplädoyers in dem Prozess an.

n-tv.de